Waffensachkunde

Waffensachkunde nach § 7 Waffengesetz

WaffensachkundeIn unserem Ausbildungszentrum bieten wir den Ausbildungsgang Waffensachkunde für Sicherheitsdienstmitarbeiter und Sportschützen an.

 

Für Sicherheitsdienstmitarbeiter:

Diese Qualifizierung berechtigt den Mitarbeiter, im Dienst nach Maßgabe des Bewachungsauftrages eine Schusswaffe zu tragen bzw. zu führen. Dieses bezieht sich auf besondere Aufgaben in der Sicherheitswirtschaft:

  • Geld und Werttransporte
  • Bewachung von militärischen Anlagen
  • Bewachung von Anlagen der Landes- und Bundespolizei
  • Bewachung von kerntechnischen Anlagen
  • Im Personenschutz (Hier kommt diese Aufgabe allerdings nur sehr selten vor, da besondere Behördliche Genehmigungen erforderlich sind)

Für Sicherheitsdienstmitarbeiter:

Für Sicherheitsdienstmitarbeiter bieten wir eine erweiterte Schießausbildung an, sowie das gesetzlich vorgegebene regelmäßige Schießtraining  zur Aufrechterhaltung der Befähigung im Dienst eine Schusswaffe zu tragen bzw. zu führen.

Weitere Informationen dazu erhalten Sie gerne auf Anfrage.

Für Sportschützen:

Das Ablegen der Waffensachkundeprüfung ist der erste Schritt zur Erwerbsberechtigung einer Schusswaffe für den privaten sportlichen Bereich. Natürlich reicht die Waffensachkundeprüfung allein für den Erwerb einer Waffe nicht aus. Hier sind weitere behördliche Anforderungen zu erfüllen.

 

Inhalt der Ausbildung:

120 UE Vollzeit mit folgendem Inhalt:

  • Straf- und Verfahrensrecht
  • Bürgerliches Recht
  • Waffenrecht
  • Waffentechnik
  • Ballistik
  • Munitionskunde
  • Schießtechnik
  • Sicherheitsbestimmungen
  • Unfallverhütungsvorschriften
  • Schießtraining
  • Prüfungsvorbereitung

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne. 

Termin für Beratungsgespräch anfragen